Fake News Anchors

Unechte Nachrichtensprecher? Das gibt’s schon länger. Auch die Hörfunknachrichten der DW können Sie sich auf Wunsch von einer freundlichen Computerstimme vorlesen lassen. Klappt! In den meisten Fällen jedenfalls.

Nun stellte die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua zwei virtuelle TV-Nachrichtensprecher vor. Die Herren(!) sind zwei menschlichen Kollegen nachempfunden und könnten stunden-, tage- oder wochenlang moderieren. Die computergesteuerten Avatare lesen alles, was in ihr System eingegeben wird, und ihre Münder bewegen sich entsprechend dazu.

Die neuen Moderatoren hat Xinhua gemeinsam mit dem Pekinger Technologie-Unternehmen Sogou Inc entwickelt. Bisher gibt es zwei Moderatoren-Roboter: Der eine spricht Englisch, der andere Chinesisch. Damit sei die Künstliche Intelligenz (KI) offiziell zum Teil der Berichterstattung geworden, erklärte Xinhua. Die “KI Künstliche Moderatoren” sind bislang in einigen Online-Produktionen der Nachrichtenagentur aufgetreten, aber noch ist nicht klar, ob und in welchem Umfang sie dauerhaft eingesetzt werden.

China Nachrichtensprecher Qiu Hao neben virtuellem Nachrichtensprecher (Reuters/E Xiaoying)

Nachrichtensprecher Qiu Hao neben seinem Avatar

Inhaltlich würde sich durch die virtuellen Nachrichtensprecher ohnehin nichts ändern. Die Nachrichtenagentur Xinhua ist staatlich gelenkt und verbreitet vor allem regierungsfreundliche Propaganda. Zudem ist fraglich, ob die Avatare wirklich als KI gelten können. Schließlich reagieren sie lediglich auf die Daten, mit denen sie gespeist werden. Tatsächliche KI umfasst jedoch Maschinen, die denken können und selbst Entscheidungen treffen.

Einer der Avatar-Sprecher hat dem Premierenpublikum an seinem “allerersten Tag” versprochen, “unermüdlich zu arbeiten, da Texte ununterbrochen in mein System eingegeben werden”.

Das wiederum ist auf dw.com nicht anders. Wir müssen uns halt nur abwechseln.

rb/qu (afp rtr)

Source Article from http://www.dw.com/de/fake-news-anchors/a-46229061?maca=de-rss-de-all-1119-rdf