Virgins privates Raumflugzeug abgestürzt

Zunächst war nur von Problemen bei einem Testflug die Rede, kurz darauf kam dann die schlechte Nachricht. “SpaceShipTwo” (im Artikelbild bei einer Vorstellung mit Konzernchef Richard Branson) sei bei einem Testflug über dem Mojave-Wüstengebiet abgestürzt, teilte die Betreiberfirma Virgin Galactic mit. Ob sich die beiden Piloten vor dem Unglück mit Schleudersitz und Fallschirm haben retten wollen, ist unklar. Auch über die Ursache des Unglücks gibt es noch keine Informationen. CNN berichtet unter Berufung auf die Polizei, bei dem Absturz sei ein Mensch getötet und ein anderer verletzt worden.

Ticket für 250.000 Dollar

Das Fliegen ist die Passion von Firmengründer Richard Branson. Dem britischen Milliardär, der sein Vermögen mit dem Plattenlabel Virgin gemacht hat, gehört bereits die gleichnamige Fluggesellschaft. Ob sich sein Angebot privater Flüge in den Weltall nach dem Unglück so schnell realisieren lässt, ist fraglich. Nach Presseberichten haben bereits mehrere hundert Menschen Tickets gekauft. Es lockten Flüge in 100 Kilometer Höhe und mehrere Minuten Schwerelosigkeit. Die Tickets sollen 250.000 Dollar kosten. Geflogen ist allerdings noch keiner.

ml/jj (dpa afp rtr)

Source Article from http://www.dw.de/virgins-privates-raumflugzeug-abgestürzt/a-18033619?maca=de-rss-de-all-1119-rdf